„10 vor 11“- Ein Film von Pelin Esmer

Lukas Foerster rezensiert für Perlentaucher.de10 vor 11 „10 vor 11“ , den ersten langen Spielfilm Pelin Esmers, einer jungen Istanbuler Filmemacherin, die vorher hauptsächlich dokumentarisch arbeitete. Der mehrfach preisgekrönte Debütfilm erzählt die Geschichte zweier alleinstehender Männer, die als letzte in einem-vom Abriss bedohten- leer stehenden Mietshaus verbleiben und für dessen Erhalt kämpfen.

10 vor 11 (TR/F/D 2009)
Regie: Pelin Esmer
seit 28. April im Kino.

Advertisements

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Filme, Medienspiegel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s