Birand Bingül: Der Hodscha und die Piepenkötter

Bingül: Der Hodscha und die PiepenkötterUlrich Noller rezensiert auf Culturmag den satirischen Roman des Journalisten Birand Birgül „Der Hodscha und die Piepenkötter“,der von von den teilweise absurden Wahlkampfmethoden eines türkischen Imams und einer CDU-Abgeordneten erzählt.

Noller nennt es „eine neudeutsche Multikulti-Variation von „Don Camillo und Peppone“, angereichert mit islamisch-christlich-türkisch-deutschen Elementen von „Romeo und Julia“ – eine lustige, bissige, bitterböse, bei Bedarf aber auch liebevolle Persiflage über den Islam in Deutschland.“

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Neuerscheinungen, Publikationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s