Für Allah und das Wirtschaftswachstum

modeIn der NZZ berichtet Veronika Hartmann über die Konsumkultur für Muslime in der Türkei und einem riesigen Markt.
„Vom islamischen Banking bis zum Gebetsteppich aus dem Automaten reichen die Angebote, die türkischen Muslimen ein zeitgemässes Glaubensleben erlauben. Diese weitgehend unter Tayyip Erdogan entstandene Konsumwelt ist mit ein Grund für dessen Rückhalt unter religiösen Türken im derzeitigen Konflikt.“

Advertisements

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Medienspiegel abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s