Eine türkische Ringparabel

Livaneli_Bongarts_Getty_Images„Der türkische Komponist, Sänger und Autor Zülfü Livaneli beleuchtet in seinem neuen Roman „Serenade für Nadja“ eindrucksvoll die deutsch-türkische Vergangenheit im Kontext eines Flüchtlingsdramas und einer Liebesgeschichte. Astrid Kaminski hat das Buch gelesen.“, auf QANTARA.DE.

Advertisements

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Medienspiegel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s