Die Türkei vor der morgigen Wahl: inter-/nationale Berichterstattung

konya-zuckerrueben-zuckerproduktion-zuckerDer ruhige „Herr Direktor“ ist der Anti-Erdogan„, findet Deniz Yücel in DIE WELT.DE.
Oppositionschef Kemal Kilicdaroglu von Atatürks Partei CHP gilt in der Türkei als langweiliger Aktenfresser. Präsident Erdogan kann er bei der Parlamentswahl dennoch gefährlich werden.

Wahl in der Türkei: Erdogan und Co. werden zum Fluch für die Freiheit„, findet Henrik Müller in seiner Kollumne für SPIEGEL.DE.
Der türkische Präsident Erdogan lässt wieder wählen. Es geht ihm wie vielen vermeintlich starken Herrschern: Wenn die Wirtschaft schwächelt, geraten auch sie unter Druck – und reagieren mit schärferer Repression. Ein globales Drama.

Erdogans Wette
In der Türkei hat die Parlamentswahl begonnen. Dem Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan droht ein Machtverlust. Wird er das hinnehmen?, fragt Michael Martens in der FAZ.NET.

Zwischen Täuschung und Träumerei„, ein Bericht von Mike Szymanski für die SUEDDEUTSCHE.DE.
Sonntag wählen die Türken mal wieder ein neues Parlament, der Präsidentenpartei AKP droht eine Enttäuschung. Der Wahlkampf wurde überschattet von Rachegefühlen.

Die Angst vor den weißen Toros„, ein Kommentar von Jürgen Gottschlich, zu Lesen auf TAZ.DE.
Am Sonntag wählen die Türken erneut. Recep Tayyip Erdoğans AKP wird wohl wieder keine absolute Mehrheit erreichen.

Die Türkei wählt Wachstum oder Rezession„, schreibt Jan Grossarth in der FAZ.NET.
Die deutsche Wirtschaft erwartet verheerende Folgen, sollte es auch nach der Wahl am Sonntag keine stabile Regierungskoalition in der Türkei geben. Besonders vor einem Ergebnis fürchten sich die Unternehmen.

Türkische Wirtschaft: Feuerprobe für Anatoliens Tiger„, eine Analyse von Marco Kauffmann Bossart aus Konya, für die NZZ.CH.
Eine lahmende Konjunktur, Währungsturbulenzen und wegbrechende Exportmärkte – Konya, die erfolgsverwöhnte Werkbank der Türkei, richtet sich auf härtere Zeiten ein.

Zensur kritischer Medien: Erdogan macht sich die Türkei untertan„, schreibt Karen Krüger in der FAZ.DE.
Zuletzt ließ Recep Tayyip Erdogan den Medienkonzern Koza Ipek stürmen. Kurz vor den Wahlen in der Türkei ist er sich für nichts zu schade. Wie ein Staatspräsident zum Diktator wird.

Chefredakteure weltweit appellieren an Erdoğan„, lesen Sie in der ZEIT.DE.
In einem offenen Brief kritisieren 50 Chefredakteure die Angriffe auf türkische Journalisten als „Kampagne gegen die Opposition“. Sie fordern Pressefreiheit.

Kampf gegen den IS: Mord an syrischen Aktivisten in der Türkei„, ein Bericht von Inga Rogg für die NZZ.CH.
In der Südost-Türkei sind am Freitag zwei syrische Aktivisten in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Sie waren bekannte Gegner der Extremisten des Islamischen Staats.

Weibliche Rollenbilder in der Türkei: «Wir sollen alle wie Emine werden»„, ein Bericht von Veronika Hartmann, zu lesen in der NZZ.CH.
Präsident Erdogan hat zwar seine Gattin Emine gern neben sich, an einem modernen Frauenbild ist ihm aber wenig gelegen. Trotzdem bietet die Türkei Freiräume für Frauen – aber längst nicht für alle.

Old Turkish demons in new faces?„, fragt Karabekir Akkoyunlu auf OPENDEMOCRACY.NET.
The ‘deep state’ meets Erdoğan’s ‘New Turkey’. The country’s resulting predicament is much more dangerous than two decades ago.

Turkey’s year of violence and elections„, resümieren Oğuhan Göksel und Omer Tekdemir auf OPENCDEMOCRACY.NET.
If a diverse – but united – Turkey is to survive in its current borders, a constitution based on consensus is desperately needed.

No, EU, Turkey is not safe for everyone„, glaubt Emma Sinclair-Webb in ihrem Beitrag für OPENCDEMOCRACY.NET.

The promise of gender parity: Turkey’s People’s Democratic Party (HDP)„, Mona Tajali befasst sich mit der HDP, ebenfalls auf OPENCDEMOCRACY.NET.
The Turkish HDP’s egalitarian gender ideology played a key role in the election of a record number of women to parliament in June’s election. Can these gains be sustained in the political turmoil ahead? 

A storyteller’s story: a Kurdish Fahrenheit 451„, Elliot Goat widmet sich den Dengbêj, ebenso zu lesen auf den Seiten des OPENCDEMOCRACY.NET.
With the peace process in ruins and Kurdish culture under attack, Dengbêj storytellers have re-emerged as contemporary Fahrenheit 451 figures in the battle for free speech.

Turkish president’s rule hangs in balance as country goes to polls„, schreiben Kareem Shaheen und Safak Timur aus Istanbul, für THE GUARDIAN.COM
More than 10 years of Recep Tayyip Erdoğan’s autocratic government could end in election that was called when party lost majority in June.

 

Advertisements

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Medienspiegel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s