Veranstaltung: Exil in der armenischen Erinnerungsliteratur

Vortrag und Lesung
Donnerstag 22. Juni, 19.30 Uhr
Literaturzentrum Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg
Eintritt 3 Euro, Karten unter 040 / 227 92 03 oder lit@lit-hamburg.de

Das Exil war sowohl Ort des Schreibens als auch zentrales Thema der armenischen Erinnerungsliteratur, die in den Jahren nach dem Völkermord entstand. »Hokis aksoryal« – »Meine Seele im Exil« betitelte die bekannte armenische Autorin Zabel Yesayan eins ihrer Werke. Die Turkologin Corry Guttstadt stellt Leben und Werk von Zabel Yesayan, Yervant Odian und Gurgen Mahari vor – drei herausragende armenische Autoren, die dem Völkermord entkamen. Es liest die Schauspielerin Alina Manoukian.

Für weitere Informationen: https://www.tagedesexils.de/programm/19-25-06-2017/22-06-2017/

Advertisements

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Hamburg, Lesung, News, TürkeiEuropaZentrum, Veranstaltungen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s