Neben-Kriegsschauplätze: Die unmittelbare Nachbarschaft des Syrienkonflikts

Daily life in Zaatari refuggee camp in Jordan, located 10 km east of Mafraq, Jordan on June 04, 2014. Photo © Dominic Chavez/World Bank

Vortrag von Dr. André Bank (GIGA, Hamburg) im Rahmen der TEZ-Vortragsreihe „Gäste, Glaubensbrüder, Störenfriede? Konflikt und Migration zwischen der Türkei und Syrien“

Termin: 24.01.2018, 18 Uhr c.t.
Ort: Rm 221, Asien-Afrika-Institut (Edmund-Siemers-Allee 1, Flügel Ost)

Der Syrienkrieg hat mit mehr als einer halben Million Toten und über zwölf Millionen Flüchtlingen und Binnenvertriebenen ein immenses humanitäres Leid im Land selbst mit sich gebracht. Wie andere extrem gewaltsame Bürgerkriege hat der Syrienkonflikt aber auch über seine Grenzen hinaus „gewirkt“ und dabei insbesondere die Regionen in seiner unmittelbaren Nachbarschaft beeinflusst. Der Vortrag nimmt diese lokalen Transformationen in der unmittelbaren Nachbarschaft des Syrienkriegs, den sog. „Neben-Kriegsschauplätzen“, mit einem Fokus auf Jordanien und der Türkei in den Blick. Es wird untersucht, welche politischen, sozialen und ökonomischen Dynamiken gegenwärtig die lokalen Ordnungen in den Nachbarschaften Syriens prägen und wie sich diese Prozesse seit Kriegsbeginn 2011 transformiert haben. Der Vortrag argumentiert, dass ein besseres Verständnis der jordanischen und türkischen „Neben-Kriegsschauplätze“ helfen kann, die komplexe und vielfältige Wirkmächtigkeit des Syrienkrieges besser zu verstehen.

Referent: André Bank ist Senior Research Fellow am GIGA Institut für Nahost-Studien in Hamburg. Der promovierte Politikwissenschaftler forscht zu Autoritarismus, Gewaltkonflikten und regionaler Ordnung im Nahen Osten, mit einem Schwerpunkt auf Jordanien und Syrien. Er ist Sprecher des von der Leibniz-Gemeinschaft geförderten, internationalen Forschungsnetzwerks IDCAR (International Diffusion and Cooperation of Authoritarian Regimes). Zudem leitet er das Forschungsprojekt „Neben-Kriegsschauplätze: Der Syrienkrieg in Jordanien“, das von der Deutschen Stiftung Friedensforschung für zwei Jahre gefördert wird.

Publikationen (Auswahl): (gemeinsam mit Fröhlich, Christiane / Schneiker, Andrea, “The Political Dynamics of Human Mobility: Migration out of, as and into Violence”, Global Policy 8 (2017), S1, S. 1-8; “The study of authoritarian diffusion and cooperation: comparative lessons on interests vs. ideology, nowadays and in history, in: Democratization 24,7 (2017), S. 1345-1357.

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Hamburg, News, TürkeiEuropaZentrum, Veranstaltungen, Veranstaltungen, Vorträge abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s