Der alltägliche Ausnahmezustand: Wissenschaft und Feminismus in der Türkei zwischen Repression, Solidarität und Widerstand

Wissenschaftler innen in der Türkei und im deutschen Exil

28.05.2018 um 18:30 Uhr im Hauptgebäude der Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Magdalene-Schoch-Hörsaal (ESA J)

Ein gespräch zwischen

Prof. Dr. Esra Erdem (Alice Salomon Hochschule Berlin, Ansprechpartnerin für Scholars at Risk)

Dr. Nazan Üstündağ (Stipendiatin der Academy in Exile, Mitgründerin des Friedensrates in der Türkei, der Frauen für den Frieden und der Akademiker für Frieden)

Siri Keil (Moderatorin)

Die Studierendeninitiative Solidayan stellt ihre Kampagne für inhaftierte Studierende in der Türkei vor.

Feministische Bewegungen in der Türkei

22.06.2018 um 18:30 Uhr im Hauptgebäude (Westflügel) der Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal ESA W 221

Ein gespräch zwischen

Aslı Polatdemir (Doktorandin, Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Frauenbewegungen im innertürkischen Vergleich“ (2014-2017))

Nalan Sipar (Journalistin und Moderatorin)

 

Weitere Informationen: Flyer-Wissenschaft und Feminismus in der Türkei

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Hamburg, Veranstaltungen, Vorträge abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s