Von der Interkultur zur Interpolitik? Deutsch-türkische Verhältnisse mit Blick auf Fatih Akıns „Aus dem Nichts“

Vortrag von Prof. Dr. Ortrud Gutjahr (Hamburg) im Rahmen der Vortragsreihe „10 Jahre TürkeiEuropaZentrum Hamburg“

Termin: 14.11.2018, 18.00 Uhr c.t.
Ort: Hörsaal 221
(AAI, Edmund-Siemers-Allee 1, Ost)

Aus dem Nichts

In seinem Film Aus dem Nichts (2017) greift Fatih Akın ein dezidiert politisches, für die deutsch-türkischen Beziehungen verstörendes Thema auf. Mit der eindringlichen Erzählung über die Traumatisierung und radikale Wahrheitssuche seiner filmischen Protagonistin, die ihren Mann und den kleinen Sohn durch ein Attentat verloren hat, bezieht sich der Hamburger Regisseur auf reale Begebenheiten, insbesondere den Nagelbombenanschlag der NSU-Gruppe am 9. Juni 2004 in Köln. Zwar lassen sich auch in anderen Filmen Akıns gesellschaftspolitische Bezüge ausmachen, doch stellt Aus dem Nichts eine Wende dar. Nie zuvor hat der Regisseur die Konsequenzen politischen Handelns so in den Fokus seiner Arbeit gerückt. Von daher fragt der Vortrag, ob dieser Film nicht auch eine Wende in der Auseinandersetzung mit Formen der (deutsch-türkischen) Interkulturalität markiert. Davon ausgehend, dass sich die Etablierung des Forschungsparadigma Interkulturalität an deutschen Universitäten wesentlich der Arbeitsmigration und Wiedervereinigung verdankt, wird eruiert, wie mit den neueren politischen Verwerfungen innerhalb Europas und der Infragestellung von Bündnissen, die den sogenannten Westen geprägt haben, das Verhältnis von Interkultur und Interpolitik neu gedacht werden kann.  

Referentin: Ortrud Gutjahr ist Professorin für Neuere deutsche Literatur und Interkulturelle Literaturwissenschaft am Institut für Germanistik der Universität Hamburg. Sie ist Leiterin der Arbeitsstelle Interkulturelle Literatur- und Medienwissenschaft und betreute u. a. das von der Stiftung Mercator geförderte Projekt »Geteilte Erfahrung Migration im deutsch-türkischen und türkischen Film.« Mit der Istanbul Üniversitesi unterhält sie seit vielen Jahren eine DAAD-geförderte Germanistische Institutspartnerschaft.

Publikationen (Auswahl): Deutsche Gegenwarten in Literatur und Film. Tendenzen nach 1989 in exemplarischen Analysen, Tübingen 2017 (hrsg. gemeinsam mit Olivia C. Díaz Pérez Rolf G. Renner / Marisa Siguan); Lessings Erbe? Theater als diskursive Institution (Reihe: Theater und Universität im Gespräch, Bd. 16), Würzburg 2017; Emine Sevgi Özdamar. Text+Kritik (hrsg. gemeinsam mit Yasemin Dayıoğlu-Yücel), München 2016.

In Vorbereitung: Monographie zu Geteilte Erfahrung Migration im deutsch-türkischen Film;Hg. zusammen mit Ersel Kayaoğlu: Lexikon zum deutsch-türkischen und türkischen Film.

Werbeanzeigen

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Hamburg, News, TürkeiEuropaZentrum, Veranstaltungen, Vorträge abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s