Reaktionen auf armenische Konvertiten 1895/96 und 1915/16

Vortrag von Prof. Dr. Elke Shoghig Hartmann (Hamburg) im Rahmen der Vortragsreihe „Konvertiten, Renegaten, Neuosmanen im Osmanischen Reich“

Termin: 17.04.2019, 18.00 Uhr c.t
Ort: Hörsaal 221(AAI, Edmund-Siemers-Allee 1, Ost)

Bild: Archiv der Bibliothèque Nubar, Paris

Die Spätzeit des Osmanischen Reiches war nicht nur durch umfassende Reformen und die schrittweise Emanzipation der Nichtmuslime geprägt, sondern auch durch eine massive Zunahme von Gewalt in den ostanatolischen Provinzen. Ein Element war auch die Verschleppung und Zwangskonversion armenischer Frauen. Zu Massenkonversionen von osmanischen Armeniern kam es jedoch erst während der reichsweiten Massaker unter Sultan Abdülhamid II. 1985/96 und während des jungtürkischen Völkermords 1915/16. Der Vortrag richtet seinen Blick nicht primär auf die Episoden der Massengewalt selbst, sondern auf den Umgang mit den vielen Tausend zwangskonvertierten Armenierinnen und Armenier. Wie wurden die konvertierten Armenier in der muslimischen Gesellschaft aufgenommen? Wie reagierte die Gesellschaft der armenischen Überlebenden nach dem Ersten Weltkrieg auf die islamisierten Armenier?

Referentin: Elke Hartmann hat an der Freien Universität Berlin Geschichte und Islamwissenschaft studiert. Seit dem 1.4.2019 vertritt sie die Professur für Turkologie am AAI. Derzeit forscht sie zu russisch-osmanischen Verflechtungen in der jungtürkischen Bewegung. Weitere Forschungsschwerpunkte sind das osmanische Militär, Staats- und Nationsbildung, Alltagsleben und Alltagskultur, Photographie und Selbstzeugnisforschung. Zu ihren Publikationen gehören: Die Reichweite des Staates. Wehrpflicht und moderne Staatlichkeit im Osmanischen Reich 1869-1910, Paderborn 2016; Gülizars Geschichte. Frauenraub in den armenischen Provinzen des Osmanischen Reiches in neuer Perspektive, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung 26 (2017), S. 184-208; The Central State in the Borderlands: Ottoman Eastern Anatolia in the Late 19th Century, in: Omer Bartov / Eric D. Weitz (Hg.), Shatterzone of Empires. Coexistence and Violence in the German, Habsburg, Russian, and Ottoman Borderlands, Bloomington und Indianapolis 2013, S. 172-190.

Werbeanzeigen

Über TEZ

Blogseite des TürkeiEuropaZentrums Hamburg (TEZ)
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s