TEZ-Vorschau Wintersemester 2017/18

Veröffentlicht unter Hamburg, News, TürkeiEuropaZentrum, Veranstaltungen, Vorträge | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Heute ist Tag der Pressefreiheit

„Der Prozess gegen die Führungsriege der „Cumhuriyet“ beginnt. Diese Zeitung verteidigt vor Gericht als eine der letzten die türkische Demokratie vor einem Despoten.“ Ein Beitrag von Can Dündar für ZEIT.DE.

 

„Türkische Journalisten vor Gericht“
Von heute an wird 17 Mitarbeitern der regierungskritischen türkischen „Cumhuriyet“ in Istanbul der Prozess gemacht. Ihr Ex-Chefredakteur verfolgt das Geschehen notgedrungen aus dem Exil. Auch er ist angeklagt. Ein Gastbeitrag von Can Dündar für die SUEDDEUTSCHE.DE.

 

 

 

Veröffentlicht unter Medienspiegel | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Kampfzone Campus

People gesture and chant slogans as they protest to defy a ban and march on the way to Taksim Square during the May Day rally, in Istanbul, on May 1, 2017. / AFP PHOTO / BULENT KILIC

„Der türkische Präsident Erdogan will nach Justiz und Medien auch die Hochschulen unterjochen. Unter den Studenten im Land formiert sich Widerstand.“, berichtet Maximilian Popp für SPIEGEL.DE.

 

Veröffentlicht unter Medienspiegel | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Marsch für Gerechtigkeit: Es werden jeden Tag mehr!

„Kemal Kılıçdaroğlu ist Chef der größten türkischen Oppositionspartei – und hat mehr als 20.000 Menschen für einen Protestmarsch von Ankara nach Istanbul mobilisiert. An diesem Sonntag kommt er an. Ist das der Anfang einer neuen Bewegung?“, fragt Karen Krüger in Ihrem Beitrag für FAZ.NET.

Veröffentlicht unter Medienspiegel | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Veranstaltungstipp: Asli Erdogan „Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch“

Sonntag 17.09.2017 — 12:00 Uhr, Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen

Mitwirkende
Sabine Adatepe
Katharina Schütz
Semra Uzun-Önder
Regula Venske

Weitere Verantstltungen: https://harbourfront-hamburg.com/mitwirkende/sabine-adatepe

Veröffentlicht unter Hamburg, Konferenzen, Lesung, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Objekte der Sehnsucht in der modernen türkischen Literatur

Vortrag von Prof. Dr. Börte Sagaster (Nicosia)
im Rahmen der TEZ-Vortragsreihe Die Geschichte der Türkei in Objekten

Termin: 05.07.2017, 18 Uhr c.t.
Ort: Rm 221, Asien-Afrika-Institut (Edmund-Siemers-Allee 1, Flügel Ost)

In der Republikzeit waren türkische Autoren fasziniert von innovativen Errungenschaften der europäischen und amerikanischen Technik wie Telegraf und Telefon, Dampfschiff, Dampflokomotive und Automobil. Auch das mit Druckillustrationen bebilderte Buch oder im aufwendigen Farbdruck gedruckte Zeitschriften als Teil einer gutbürgerlichen Privatbibliothek sowie europäische Möbel, Einrichtungsgegenstände, Mode und Modeaccessoires gehören zum ‘dinglichen Interieur’ vieler früher türkischer Romane, dessen Schilderung in den Texten oft ungewöhnlich breiten Raum einnimmt. Die Dingbesessenheit der frühen modernen türkischen Literatur – oft verknüpft mit einem spürbaren Gefühl der Sehnsucht nach dem ‚neuen, modernen Leben’ – setzt sich unter veränderten Vorzeichen auch in späteren Werken fort. Jüngstes Beispiel sind die Romane des Nobelpreisträgers Orhan Pamuk. Insbesondere sein Roman Masumiyet Müzesi (Das Museum der Unschuld) von 2006 treibt die mit Sehnsucht gepaarte Dingbesessenheit der türkischen Literatur ironisch auf die Spitze.

Referentin: Börte Sagaster ist seit 2007 Assistant Professor und seit 2012 Associate Professor am Department of Turkish and Middle Eastern Studies in Nikosia. 2016-17 war sie ein Jahr lang Vertretungsprofessorin am Institut für Islamwissenschaft in Heidelberg. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit unterschiedlichen Aspekten der osmanischen und modernen türkischen Literatur sowie mit der türkischsprachigen Literatur Zyperns.

Publikationen (Auswahl): „Die Literatur der türkischen Zyprioten. Kurze Einführung und Versuch einer aktuellen Standortbestim-mung“,’ I. Hauenschild, M. Kappler, B. Kellner-Heinkele (eds), Eine hundertblättrige Tulpe — Bir ṣadbarg lāla. Festgabe für Claus Schönig, Berlin: Klaus Schwarz Verlag, 2016, S. 397-408; “Cyprus as a Crime Scene. Paris Aristides’ The Viper’s Kiss and Hasan Doğan’s Murder on the Lost Island’”, B. Sagaster, S. Guth and M. Strohmeier (eds), ‘Crime Fiction in and around the Eastern Mediterranean’, Wiesbaden: Harrassowitz, 2016, S. 145-153,; „Die türkische Literatur“, Kritisches Lexikon zur fremd-sprachigen Gegenwartsliteratur – KLfG – 3 (2011), S. 1-38.

Veröffentlicht unter Hamburg, TürkeiEuropaZentrum, Veranstaltungen, Veranstaltungen, Vorträge | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Call for Papers – PhD Workshop: The European Union, Turkey and its wider neighbourhood: challenges and opportunities

 

 

 

October 17-18, 2017
Institut Barcelona d’Estudis Internacionals (IBEI), Barcelona, Spain

Several interconnected crises are profoundly affecting relations between the European Union and Turkey. The refugee crisis, the failed coup attempt in Turkey of July 2016, the UK’s aspiration to exit the European Union, Turkey’s Constitutional referendum, bilateral tensions between Turkey and individual EU Member States, the unravelling neighbourhood and rising Eurosceptic trends on both sides are just the most recent examples. Although Turkey has always been an integral part of Europe’s history, a contrasting mix of conflict and cooperation, has been at the heart of the dense relationship between Turkey and the European project from the outset.
Understanding EU-Turkey relations and respective challenges and opportunities of the past and future requires a comprehensive approach of analysing different thematic dimensions, i.e. politics, economics, security, energy and climate, migration as well as identity and culture. Assessing factors that affect the relationship on different levels of analysis – such as the EU, Turkey, the neighbourhood and the global level – underlying historical narratives as well as positions of individual EU Member States seems to be of key importance.

This two-day PhD Workshop, organized within the context of the projects FEUTURE (Horizon 2020) and TRIANGLE (Blickwechsel: Contemporary Turkey Studies, funded by Stiftung Mercator), both coordinated by the Center for Turkey and European Union Studies at University of Cologne, is meant to provide a solid platform for junior researchers to discuss their research with their peers and senior academic colleagues.
Papers are welcomed from PhD students of political science, international relations as well as economics, history, law and social sciences dealing with topics related to the EU, Turkey and the wider neighbourhood in the context of EU-Turkey relations.
Participants are additionally invited to attend the FEUTURE Mid-term Conference, which will take place at Barcelona Centre for International Affairs (CIDOB) on Thursday, October 19, 2017 in order to discuss the future of EU-Turkey relations with stakeholders from Turkey, the EU and its Member States as well as the academic community.

For further details: CfP_FEUTURE-TRIANGLE-PhD Workshop_17_18_Oct

 

Veröffentlicht unter Überregional, Konferenzen, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen